Ein Abend entgegen dem Öko-Klischee!

FullSizeRender 1

Ok, das Klischee von „Öko“ hat sich gewandelt. Was früher alternativ bis schmuddelig war, ist heute zum Teil hip und clean.

Dennoch geht es sicher vielen so, dass es Bereiche gibt, in denen der Begriff „Öko“ eher hinderlich ist. Vielleicht bei Wein. Bei Käse eher nicht, wobei auch da der klassische Bio-Gedanke nicht immer zwingend im Fokus ist. Zumindest war das so bei mir.

Natürlich habe ich schon mal – im Zuge meiner allgemeinen bewussten Lebensweise – bei Bio-Wein herum gestöbert und bin auch fündig geworden. Sogar teilweise mit optisch sehr coolen Exemplaren (ja, ich gebe es offen zu, ich bin eine Verpackungskäuferin…).

Und doch habe ich oft eher auf Traditions-Winzer geschaut, als auf den Bio-Standard. Warum eigentlich? Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung, denn schließlich achte ich bei Säften ja auch darauf.

Und auch beim Käse habe ich nicht immer explizit darauf geachtet. Zwar habe ich keine Großpackungen angeschafft, aber ich habe mich auch nicht an der Käsetheke über jedes Detail informiert. Aber irgendwie kommt ja eins zum anderen. Möchte ich Plastik vermeiden, stehe ich automatisch eher an der Käsetheke als am Frischeregal mit den schon verpackten Dingen. Tue ich dies bei einem Bio-Supermarkt ist also eher davon auszugehen, dass es sich hier um gute Bio-Produkte handelt.

Jetzt war es also am Mittwochabend soweit. Temma lud mich ein, in Zusammenarbeit mit „Im Wohnzimmer„, an einem Wein- und Käseabend in der Köln-Braunsfelder-Filiale teilzunehmen. Mit von der Partie waren wieder einige sehr nette Bloggerinnen, wie Ricarda von 23qm Stil, Antonia von Craftifair, Julia und Anna von subvoyage,  Bibi von Kleine und feine Köstlichkeiten und Sophie von SophiaGalleria.

Uns empfing die sehr authentische Temma-Ideengeberin und -Entwicklerin Christiane Speck und eine sympathische Mitarbeiterin aus dem Fachgebiet Wein und Käse.

Die Tafel war mitten im Ladenlokal aufgebaut und sehr natürlich eingedeckt.

FullSizeRender3

IMG_7497

Hier finden auch die regelmäßigen Weinabende immer statt und tagsüber kann hier gefrühstückt und Mittag gegessen werden. Mitten im Geschehen und dennoch ohne Hektik. Der Gedanke bei Temma stammt schließlich von den früheren Tante Emma-Läden. Dort traf man sich, tauschte sich aus und fand meist regionale und gute Produkte. Während man bei den meisten anderen Supermärkten Stressflecken bekommt beim Einkaufen oder spätestens an der Kasse, braucht man bei Temma Zeit – oder besser: man bekommt sie. Alles ist etwas ruhiger und entspannter. Hier stöbert man gerne mal durch sämtliche Teesorten in aller Ruhe durch.

Als die kulinarische Reise dieses Abends dann begann, freute ich mich erstmal riesig beim Anblick der Käseauswahl.

FullSizeRender 2

Jede Käsesorte wurde von einem dazu passenden Crémant oder Wein begleitet. Und neben der Tatsache, dass es unheimlich lecker war und wir in dieser netten Runde sehr viel Spass hatten, erfuhren wir eine Menge über das, was wir zu uns nahmen. Aber das Beste daran war: hier wurde nicht fachgesimpelt, sondern bodenständige Basics erklärt.

IMG_7511

Am Ende des Abends hatte ich zwar das Gefühl eine Käsekugel zu sein und eindeutig zu viel (für meine Verhältnisse) getrunken zu haben, aber schön war’s!

FullSizeRender 4

Meine beiden Wein-Highlights des Abends habe ich auch noch festgehalten für Euch (übrigens alles absolut erschwinglich, 6-10€/Flasche):


Während der Schweizer „La Buse“ fast ölig daher kam und dennoch total sanft und fein schmeckte, war der „Bordeaux Blanc“ ein frisches Wein-Highlight, was nach Grapefruit roch und fruchtig, aber nicht flach, schmeckte.

Ach ja, und dann gab es noch einen tollen Gin zum Probieren. Dieser sollte für Gin-Liebhaber ein Muss sein. Er riecht so, als hätte man die Kräuter frisch vor der Nase samt dem Abrieb einer Zitrone und schmeckt dabei kräftig und intensiv.

Tante Emma funktioniert also auch heutzutage noch. Denn wir kamen, trafen uns, quatschten über dies &das und genossen eine Auswahl besonderer Produkte – und ich denke, wie auch früher im Dorf üblich, kommen wir sicherlich wieder.
 

 

Folgt mir doch auch hier:

1 Kommentar

  1. Schöner Artikel und tolle Bilder, das klingt nach einem perfekten Abend!
    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Verena

Schreibe einen Kommentar