Emanzipation: Kann man sich als Frau etwa auch selbst Blumen oder Schmuck kaufen?

Credit: unsplash
Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Valmano.de entstanden. Die Ideen, Texte und Meinungen sind dabei meine eigenen!

Was? Du hast Dir selbst Blumen gekauft?

Ich bekomme tatsächlich auch schon mal Blumen von meinem Freund (öfter überrascht er mich aber mit schönen Kurztrips, ganz schön cool, oder?) – und ja, ich freue mich jedes Mal richtig darüber, da es meist eine wirkliche Überraschung ist und nichts von Selbstverständlichkeit hat. Auch kein schlechtes Gewissen, das Beruhigung braucht, oder ähnliches schwingt da mit, sondern einfach der Gedanke, das ich mich darüber freuen könnte. Und das tue ich dann auch immer sehr! Aber ich kaufe mir auch ganz oft selbst Blumen. Nein, falsch! Ich kaufe nicht mir Blumen, sondern unserem Zuhause. Denn im Grunde sind die Blumen ja für alle da, wenn sie den Wohnraum noch schöner machen. Es gibt auch nicht jede Woche frische Blumen, weil ich dies mit meinem persönlichen Anspruch für Nachhaltigkeit nicht vereinbaren kann. Und wenn, dann sind es Blumen oder Sträucher, die nicht nur ein paar Tage schön sind, sondern uns oft 2-3 Wochen Freude bereiten. Ja, und wenn Blumen gekauft werden, dann beim Blumenhändler ums Eck oder auf dem Markt. Das ist manchmal ein schönes Ritual zum Beginn eines schönen Wochenendes zuhause.

Credit: unsplash

Trotzdem habe ich mich kürzlich gefragt, warum man eigentlich einem Mann selten Blumen kauft – oder ja, warum das so üblich ist, dass ein Mann eben ab und an seiner Frau Blumen kauft. Tut er dies nicht, ist er ein schlechter Mann? Oder wie?

Ach, und der Ring, ist der von Deinem Freund?

Kürzlich habe ich mich bei der Suche nach einem schönen Ring auf Valmano.de ertappt. Ich hab‘ da so etwas Konkretes im Kopf. Meist bin ich dabei so speziell, dass ich es eigentlich anfertigen lassen müsste, damit es genau das ist, was ich möchte. Dabei kam mir der Gedanke in den Kopf, dass es schön wäre, solch‘ einen Ring geschenkt zu bekommen. Ja, gerne auch von meinem Freund.

Aber erwarte ich da nicht fast ein paare hellseherische Kräfte? Ich bin mir sicher, er würde dies sicher gerne tun, aber kennt auch die Gefahr, es könnte nicht das sein, was ich mir vorstelle, mir nicht passen oder oder. Kann ich sogar verstehen. Ihn aber mit der Nase darauf stupsen oder das gute Stück selbst aussuchen und er muss nur noch bezahlen, das ist auch nicht so mein Ding.

Muss man sich denn als Frau Schmuck schenken lassen? Oder sollte man sich da nicht viel häufiger selbst beschenken? Schenkt man einem Mann eigentlich Schmuck? Oder ist das das Gleiche wie bei den Blumen und wirkt direkt unmännlich? Ist man emanzipiert, wenn man sich selbst Blumen kauft und auch den Schmuck nicht vom Mann unter dem Weihnachtsbaum erwartet?

Credit: unsplash

In vielen Paarkonstellationen ist es natürlich recht klischeehaft und der Mann arbeitet mehr, verdient üppiger und bringt eben „das Geld mit nach Hause“. Da liegt es natürlich auf der Hand, dass dann solche kostspieligeren Geschenke eher auch sein Part sind.

Ich habe keine wirkliche Antwort auf meine ganzen Fragen und Gedanken, muss auch gar nicht sein. Aber ich werde, sobald ich meinen Traumring gefunden habe und ich mir diesen leisten kann (und möchte), einfach nicht darüber nachdenken und ihn mir gönnen. Und mich dennoch über jede Blume und jedes Schmuckstück, mit dem ich überrascht werde, einfach riesig freuen. Ja, und vielleicht auch meinen Freund mit einem schönen Schmuckstück oder einem tollen Blumenstrauß überraschen! Emanzipation olé!

 

Folgt mir doch auch hier:

Schreibe einen Kommentar