Kommst Du? Oder kommst Du nicht? Warum der weibliche Orgasmus viel mit Fantasie zu tun hat und auch noch gesund ist.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Femtasy entstanden. Er enthält aber meine eigenen Meinungen, Ideen und Vorstellungen.

psssssssssssssst!

Es geht um den Orgasmus. Ja, richtig gelesen! Und zwar, genauer gesagt, um den weiblichen Orgasmus.

Wusstet Ihr, wie gesund ein Orgasmus ist? Nein? Dann hier erst mal ein paar Fakten:

  • ein Orgasmus hilft gegen Migräne. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass ein Orgasmus Migräne lindern kann.
  • ein Orgasmus baut Stress ab. Denn dabei wird das Glückshormon Endorphin ausgeschüttet
  • ein Orgasmus hält jung. Der Psychologe Dr. Davis Weeks behauptet, dass regelmässiger Sex uns fünf bis sieben Jahre jünger aussehen lässt.
  • ein Orgasmus stärkt das Immunsystem. Eine Studie der Wilkes University hat belegt, dass zweimal in der Woche Sex eine Art Vitaminbooster für das Immunsystem ist.
  • ein Orgasmus entspannt alle Muskeln. Sex hilft dabei, verkrampfte Muskeln zu lockern und den Beckenboden richtig zu entspannen. Das kann sich sehr positiv auf eine verspannte Rückenmuskulatur auswirken.

Das sind ja eigentlich ziemlich überzeugende Fakten. Dennoch haben Frauen viel zu selten einen Orgasmus. Nur rund 60% kommen beim Sex zum Orgasmus. Die Dunkelziffer, wie viele dabei vielleicht auch ein wenig schauspielerisch aktiv sind und dem Partner zuliebe vortäuschen, ist unbekannt. Allerdings weiß ich aus dem ein oder anderen Frauengespräch, das es nicht selten der Fall ist. Oftmals ist Sex eine Art Tabuthema. Ich glaube, unter Männern ist es etwas anderes, zumindest, wenn sie mit etwas prahlen können. Frauen müssen schweigen, so zumindest das vorrangige Denken der Gesellschaft.

Ich habe schon Gespräche unter Frauen mitbekommen, in denen es darum ging, dass Männer scheinbar denken, Frauen seien immer bereit. Also, frei nach dem Motto: „Wer braucht schon ein Vorspiel? Ich wäre bereit!“.

Ein Vorspiel, intensive Küsse, eine erotische Situation, Berührungen der Haut sind für die meisten Menschen, und für Frauen ganz besonders, die Bausteine für guten Sex. Natürlich kann es auch mal schneller zugehen, das kann ja auch sehr reizvoll sein, aber dann ist das Feuer durch etwas im Vorfeld schon entfacht worden. Vielleicht durch etwas Phantasie, erotische Nachrichten oder ein Gespräch. Die Vorstellungskraft spielt beim weiblichen Orgasmus nämlich eine große Rolle! Eine besondere Stimme, die Beschreibung einer Situation oder eine prickelnde Szene in einem Buch – das alles kann schon sehr anregend sein!

Und jetzt schmeiße ich hier ein weiteres Tabu-Wort in die Runde: Selbstbefriedigung.

Kürzlich habe ich in einer Filmszene einen Dialog zwischen einem jungen Mann und einer jungen Frau gesehen, der so viel Wahres beinhaltete:

Er. „Wie oft masturbierst Du eigentlich?“

Sie: „Bäh. Was fragst Du mich das?“

Er: „Komm‘ sag‘ schon!“

Sie: „Gut… einmal in der Woche oder so…“

Er: „Nicht Dein Ernst? Ich mache es mir zwei Mal am Tag, mindestens!“

Für Männer ist die Selbstbefriedigung das Normalste von der Welt. Für eine Frau ist es etwas, worüber man nicht spricht. Zumindest würde ich das so für die große Masse unterschreiben wollen. Auch ich habe gehadert, ob ich diese Thema hier veröffentlichen soll, darüber schreiben soll, ob es nicht zu heikel ist. Und dann dachte ich mir, dass genau diese Gedanken der Grund sind, warum ich es veröffentlichen sollte. Denn was ist da Versteckenswertes dran? Genau: nichts.

Da Pornografie viel mit Klischee und schöngeföhntem Unrealismus, perfekten Brüsten und Bilderbuch-Orgasmen zu tun hat, war ich völlig begeistert von der Idee, die eine Kölnerin hatte. Hey, und das nicht nur, weil sie Kölnerin ist! Sondern weil ich die Idee ganz einfach genial finde. Femtasy ist eine Onlineplattform für kurze erotische Hörgeschichten, die von verschiedenen Männern und Frauen gesprochen werden. Dort findet Ihr keine dubiosen Kontaktanzeigen oder zwielichtig Dinge, sondern wirklich schöne, phantasievolle und unglaublich erotische Kurzgeschichten.

Denkt dran: ein Orgasmus ist gesund!

Auf Instagram gibt es hierzu übrigens eine Verlosung. Schaut mal vorbei, es lohnt sich.

 

 

 

Folgt mir doch auch hier:

Schreibe einen Kommentar