Ohlàlà… une baguette! 

Und das sogar mit Dinkelmehl!

Die Story ist einfach erzählt:
Ich habe mich bisher nie an ein Baguette gewagt und dachte auch immer, dass ginge nur so richtig richtig richtig mit klassischem Weizenmehl. Aber dann fand‘ ich ein Rezept, was so easypeasy klang, dass ich mir dachte: das änderst Du mal ab und versuchst es mit Dinkelmehl!

Gesagt, getan. Und hey: es ist einfach UND unglaublich lecker!

Was Ihr dafür braucht (nicht viel):

  • 500gr Dinkelmehl
  • 10gr frische Hefe (bei Trockenhefe etwas weniger als ein Beutelchen)
  • 1TL Salz
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • wer mag: Kräuter oder z.B. Oliven

Wie das Baguette entsteht:

  • Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte ein Loch bzw. eine Mulde reindrücken. 
  • Die Hefe in etwas von dem Wasser auflösen und dann mit dem Salz in die Mulde geben.

  • Dann langsam anfangen das Ganze durchzukneten.
  • Nach und nach das Wasser zu gießen und den Teig dabei weiter kneten.
  • Den Teig so lange verarbeiten, bis ein schöner griffiger Teig entsteht.
  • Sollte er zu klebrig sein, noch ein wenig Mehl hinzugeben.
  • Wer mag kann jetzt ein paar getrocknete Kräuter hinzufügen.
  • Jetzt den Teig mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ruhen lassen für etwa 1,5 Stunden. Das Volumen sollte sich in etwa verdoppeln.
  • Dann aus dem Teig 2-3 Baguettes formen, aber den Teig dabei nicht zu stark kneten. Wer mag kann dabei ein paar Oliven hinzugeben oder getrocknete Tomaten.
  • Die Baguette-Teiglinge auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech noch mal abgedeckt ca. 30 Min ruhen lassen.

  • Und dann ab in den Ofen bei 220Grad (gut vorgeheizt!). Nach 15 Minuten auf 200Grad runterstellen und weitere 10-15 Minuten backen.
  • FERTIG! 😉

Folgt mir doch auch hier:

0 Kommentare

  1. Baguette ist einfach köstlich!
    Wenn du Lust und natürlich auch Zeit hast würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du bei mir vorbei schaust! 🙂

Schreibe einen Kommentar