Wenn der Stoffwechsel schläft – die Ergebnisse des Bluttests mit Lykon sind da!

Lykon My Gewichtskontrolle
Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Lykon entstanden. Die Inhalte, Bilder und Meinungen sind dabei nur meine eigenen.

Keine zwei Tage nach dem Versenden meines Blutes an Lykon bekam ich schon die E-Mail mit dem Betreff „Deine Testergebnisse sind da!“ – für alle, die jetzt nicht wissen, worum es geht, hier habe ich darüber berichtet, warum mein Stoffwechsel mir gerade Sorgen macht und wie ich dem Ganzen versuche auf den Grund zu gehen. Als ich mich in mein persönliches Dashboard bei Lykon einloggte, war ich fast ein wenig aufgeregt. Schließlich war ich mir sicher, dass da irgendwas nicht ganz rund laufen müsste.

Kurz noch mal zum durchgeführten Bluttest MyGewichtskontrolle: hier ging es explizit um 9 Werte rund um den Stoffwechsel, die Fettverbrennung und Stress. Tja… und wie ich es vermutete, waren einige Werte nicht im Lot. Aber dazu jetzt ausführlicher:

Lykon MyGewichtskontrolle

 

Cortisol ist ein Hormon, welches vom Körper in Stresssituationen produziert wird. Es steigert den Zuckergehalt im Blut, um den in Stresssituationen erhöhten Energiebedarf des Körpers zu decken. Dauerhaft erhöhte Cortisol-Werte führen aber dazu, dass diese überschüssige Energie im Bauchbereich als Fett gespeichert wird. Viele alltägliche Einflüsse können zu erhöhten Cortisol-Werten führen. Dazu gehören täglicher Stress, schlechter Schlaf, Drogen- und Alkoholkonsum und Übergewicht.

Dass der Cortisol-Wert erhöht ist, erstaunt mich nicht, auch wenn ich vor dem Test gar nicht wusste, dass es diesen Blutwert gibt. Aber Stress hatte ich in den vergangenen Monaten genug und habe auch gespürt, dass das irgendwelche Auswirkungen auf mein Wohlbefinden hatte. Dass dieser erhöhte Wert aber auch eine Erläuterung für eine Gewichtszunahme und Stoffwechsel-Stagnation sein könnte, finde ich interessant – und stelle dabei fest: „mehr Schlaf und weniger Stress“ ist nicht nur einfach ein gut gemeinter Rat, sondern scheinbar wirklich gesundheitsbeeinflussend.

Mit den einzelnen Werten des Lipidprofils, dazu gehören Gesamt-Cholesterin, HDL-Cholesterin (das sogenannte „gute“ Cholesterin), LDL-Cholesterin (das sogenannte „schlechte“ Cholesterin) und Triglyceride, kann das Risiko von Verengungen der Blutgefäße gut vorhergesagt werden. Ein erhöhtes Körpergewicht kann die gemessenen Werte negativ beeinflussen, gesunde Lifestyle- und Ernährungsveränderungen (z.B. verringerte Aufnahme von gesättigten Fettsäuren oder regelmäßige Aktivität) wirken sich dahingegen positiv auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit aus.

Ich hatte schon bei ärztlichen Bluttests immer mal einen erhöhten Cholesterin-Wert. Scheinbar liegt es sogar etwas in meiner Familie, das haben tatsächlich einige. Auch jetzt ist es der „Gesamtcholsterin-Spiegel“ (t-Cholesterin) nur leicht erhöht und die anderen Werte alle im grünen Bereich. Dennoch möchte ich auch hier wieder verstärkter darauf achten und auch im Hinblick der Tatsache, dass man nun mal nicht jünger wird und man nur ein Herz hat, meine Ernährung umstellen. Ja, und eben auch regelmäßigen (!) Sport treiben.

 

Lykon MyGewichtskontrolle

Testosteron ist wichtig für die Libido, Knochen, Muskelmasse und Fettverteilung im Körper. Testosteron-Werte sinken auf natürliche Weise im Alter. Bei Frauen können erhöhte Testosteron-Werte zu Gewichtszunahme und Übergewicht führen.

Der erhöhte Testosteron-Wert hat mich dagegen erstaunt und erst mal erschrocken. Habe ich Testosteron so als „männliches Hormon“ für mich abgespeichert. Und auch hier wieder: erhöhter Wert ist gleich mögliche Gewichtszunahme… passt ja alles.

Die drei Schilddrüsenhormone TSH, T3 und T4 werden nicht direkt durch Dein Körpergewicht beeinflusst. Sie haben jedoch einen großen Einfluss auf die Aktivität Deines Stoffwechsels und somit auf den Energiebedarf Deines Körpers.

Auch wenn zwei der drei Schilddrüsenwerte im grünen Bereich sind, wird meine Schilddrüse nun weitergehend untersucht. Denn auch hier passen meine „Symptome“ zu einer Beeinträchtigung der Schilddrüsenfunktion. Der Empfehlungen von Lykon folgte auch der Rat den Hausarzt in jedem Fall aufzusuchen, was ich auch sehr wichtig finde.

Lykon MyGewichtskontrolle

Lykon MyGewichtskontrolle

Wie oben schon erwähnt, werde ich meinen Hausarzt in jedem Fall aufsuchen und zwar noch in dieser Woche. Ich konnte ihm die Blutwerte von Lykon zukommen lassen und er wusste dadurch genau, was er jetzt noch testen/untersuchen möchte. Auf dem Plan steht somit die Schilddrüse – ja, und auch im Anschluss ein Besuch bei einem Endokrinologen, einem Spezialisten für Hormone und Stoffwechsel.

Ich bin dankbar jetzt Anhaltspunkte zu haben und mit diesem Wissen (und ärztlicher Unterstützung) eine Verbesserung meines Wohlbefindens anzustreben! Auf Instagram findet Ihr übrigens noch immer einen Code, um einen Nachlass von 50% auf die Produkte MyGewichtskontrolle und MyFitness zu bekommen.

Folgt mir doch auch hier:

Schreibe einen Kommentar