Zuckerfrei leben – Fazit nach Woche 1

Tatsächlich habe ich es bis jetzt durchgehalten: eine Woche zuckerfrei leben! Ich bin ein wenig stolz, auch wenn ich jetzt schon mal vorwegnehmen muss, dass es mir auch gar nicht so schwer fiel, wie gedacht. Ich möchte Euch auf jeden Fall ab jetzt jede Woche ein wenig berichten, wie es mir so geht damit und was ich für Tipps entdeckt habe. Denn ich habe mitbekommen, dass einige von Euch daran sehr interessiert sind und sich dadurch eventuell auch mitreißen lassen!

Wir fühle ich mich nach einer Woche ohne Zucker denn jetzt so?

Gut. Sehr gut sogar. Ich spüre, dass es genau der richtige Weg für mich und meinen Körper war. Ich habe keinen Heißhunger, sondern erfreue mich einfach an dem leckeren Essen, was ich mir sehr bewusst zubereite. Und auch das macht mir Spass: mein Essen mehr zu planen.

Ich hatte in den ersten zwei Tagen ja mal kurz Kopfschmerzen, aber danach nicht mehr. Ich fühle mich fitter, schlafe besser und ja, der Besuch auf der Waage macht mir auch große Freude!

Zudem glaube ich, dass ich besser rieche und schmecke. Vielleicht ist es auch Einbildung, weil man das Essen insgesamt anders wahrnimmt. Aber egal: alles läuft bewusster ab!

Was war die größte Umstellung für mich?

Tatsächlich der Wegfall des Nachmittagssnacks. Ich hatte mir ja auch vorgenommen, nicht mehr zwischendurch zu snacken, außer der Hunger ist wirklich zu groß. Aber bisher halte ich mich an 3 Mahlzeiten und komme super damit klar.

Und dann habe ich ja auch den Kaffee-Konsum reduziert. Nicht, weil ich ihn sonst mit Zucker trinke (Zucker im Kaffee mochte ich zum Glück noch nie), sondern weil es mir ja auch darum ging, meinen Körper ein wenig zu entgiften. Ich überlege mir sogar gegen Ende meiner strengen zuckerfreien Zeit auch noch 3-5 Tage komplett auf Koffein zu verzichten, aber da möchte ich mich noch nicht ganz festlegen. 😉

Weniger Obst. Das war eine große Umstellung für mich, da ich Obst liebe. Ich esse es jetzt immer noch aber sehr reduziert und dann immer nur als Bestandteil einer Mahlzeit.

Was fand ich am leckersten diese Woche?

Oh, vieles! 😉 Ich habe aber zwei Dinge, die ich in jedem Fall noch mal machen werde:

Die Zucchini-Käse-Torte ist ein super Teil! Ich habe 3 Tage immer mittags davon gegessen. Und leicht erwärmt und mit etwas Salat dazu, schmeckt es einfach super, macht satt und glücklich.

Kann man super mitnehmen: Zucchini-Käse-Torte. Dazu eine Scheibe zuckerfreies Bauernbrot und schon ist man glücklich!

Die Energyballs sind natürlich perfekt, wenn man wirklich mal Heißhunger bekommt! Da das bei mir nicht der Fall war, habe ich sie einfach als Abschluss einer Mahlzeit gegessen, z.B. mittags, damit erst gar kein Nachmittags-Heißhunger kommt. Allerdings wurden die Meisten durch meine Familie verspeist…

Zuckerfreie Energyballs

Welche Ergebnisse spüre ich?

Eine Woche zuckerfrei hat tatsächlich – 3kg bewirkt, was ich niemals gedacht hätte, denn ich habe nie gehungert. Zudem habe ich mich fitter gefühlt, keine Probleme mit Wassereinlagerungen gespürt und nach ein paar Hautirritationen in den ersten Tagen, sieht diese auch richtig rosig aus.

Also, nach diesem kurzen Fazit ist Euch ja sicher klar, dass ich weiter mache, oder? Hallo, Woche 2 „zuckerfrei leben“!

 

Folgt mir doch auch hier:

Schreibe einen Kommentar